Pretty good Privacy

Leicht und doch beschützend kann eine Pergola sein.

Das Einfamilienhaus entstand in einer innerstädtischen Baulücke zwischen allseits höheren Gebäuden. Der relativ große Außenbereich liegt über einer Tiefgarage.

Die Aufgabe bei dieser Gartengestaltung war, den Raum zu fassen und nach außen abzugrenzen, um so einen atmosphärischen Garten zu schaffen, in dem die Stadt draußen bleibt.

Eine Pergola, die fast den gesamten Garten überspannt, bietet Schutz …

für die darunterliegenden Sitzplätze.
Eine große Bank am vorderen Ende des Gartens geht in eine Sichtschutzwand aus einheimischer Lärche über und schließt den Raum zu einer angrenzenden Parkplatzfläche.

Auch zum ebenfalls neuen Nachbarhaus wurde eine Pergola errichtet, in die teilweise Sichtschutzelemente in der gleichen Lärche-Optik integriert sind.

Die große Terrassen-Bereiche aus Großformat-Platten bietet viel Platz für den Alltag und auch für die Gartenparty.

Der Staudengarten …

wurde mit Stufen eingefasst, so dass in diesem Bereich die Substrathöhe vergrößert werden konnte und die problemlose Pflanzung von großen Stauden und Gräsern auf der Tiefgarage möglich war.

Kieswege laden zum Durchstreifen der blütenreichen und duftenden Bepflanzung ein.

In einem Hochbeet aus feuerverzinktem Stahl wächst ein inzwischen ca. sechs Meter hoher Bambus (Phyllostachys aureosulcata ‘Spectabilis’), der ein besonders nahe liegendes Haus abdeckt.
Große Gräser (Miscanthus sinensis ‘Kleine Silberspinne’) und Glanzmispeln (Photinia fraseri ‘Red Robin’) ergänzen den Sichtschutz.