Neu trifft Alt

Das Einfamilienhaus aus den 30er-Jahren …

wurde sensibel modernisiert ohne den Charme des Alten zu zerstören.
Die neue Gartengestaltung orientiert sich an diesem Konzept und möchte einen zurückhaltenden Rahmen für das historische Haus schaffen.

Der vorhandene alte Weg aus Zement-Glattstrich …

wurde erhalten und, wo notwendig, mit versickerungsfähigem Betonpflaster ergänzt. Abstellflächen für Fahrräder und weitere Gartenwege wurden als Splittflächen ausgeführt.

Stauden- und Gräserbeete begleiten auf dem Weg zum neuen Hauseingang und auch um das Haus herum.

Bewahren und ergänzen

Die alte Terrasse mit der noch bestehenden ursprünglichen Pergola-Struktur aus Eisen im hinteren Garten des Einfamilienhauses wurde ebenfalls erhalten.
Hier gibt es viel Platz zum Grillen, Essen und Zusammensitzen.

Eine Holztreppe aus Lärche …

verbindet den oberen, alten Terrassenbereich mit dem neu entstandenen unteren Garten, der auf einer Rasenfläche genug Raum zum Spielen bietet.