Ein Bienengarten

Blüten, Duft und Nektar. Nicht nur für Bienen.

Das leicht geneigte Gelände wir durch mehrere Mauern aus Jurakalk-Blöcken und Treppenstufen gegliedert.
Die Treppen werden durch Wege aus Travertin-Natursteinplatten verbunden, die sich unregelmäßig zu kleinen Plätzchen aufweiten und letztendlich auf die Terrasse führen.
Diese schmiegt sich um ein Rasenstück mit einem alten Kirschbaum, der erhalten werden konnte.

Vor den Kalksteinmauern befinden sich kleine Steingärtchen die mit verschiedenen Steinrosenarten (Sempervivum) und kleinen Iris (Iris barbata nana und Iris pallida) sowie Feldthymian (Thymus serpyllum) bepflanzt sind.

Eine Vielzahl bienen-freundlicher Stauden …

erfreuen mit Duft und Farbe auch die Gartenbesitzerin über eine lange Blühsaison hinweg.
Echinacea, Duftnessel, Oregano, Schafgarbe, Lavendel, Salbei, Thymian, Fetthenne, Wolfsmilch und Disteln locken an schönen Tagen zuverlässig Bienen und Schmetterlinge an.

Auch die für die Wildbienen besonders wichtigen Glockenblumen dürfen nicht fehlen.